new york '04 . tag 2 . 18.04.

new york ’04 . tag 2 . 18.04.

1986 war ich schonmal da. da war’s doof. nur standen da eben die türme noch. nu’ sind sie weg. kein grund, dem städtchen den zweiten versuch zu verweigern. well done.

tag 2

ein guter anfang: wachgekuschelt, frischgeduscht, hoch zum times square. die strassen wie leergefegt, weil: früher sonntag morgen [ 8:30 ]. am times square in die tourist info. nix. auf dem rückweg frühstück: eggs, saussage, pancakes, syrup. grosser kaffee aus dem pappbecher.

leider müssen wir folgende erste zwischenbalance ziehen. die verkäufer hinter essenstheken sind blöd-stur und unfreundlich. alle anderen: cool und aufgeschlossen. bin mehrmals nett zum smalltalken aufgefordert worden.

dann bin ich für 2 stunden alleine, weil sandra einen besonderen termin in der church of st. francis of assisi hat. anders als zunächst geplant setze ich mich nicht wartend in einen park. sondern: ich spaziere richtung downtown. mit musik [ neubauten, ach was?! ] im ohr. anderthalb stunden nur manhattan und ich. ganz schön gut. sandra: wieder da. ebenfalls begeistert von ihrem solo-trip.

wir machen uns auf den weg zum central park. zuerst aber: smile foto (s.u.) und zwischenstop: alljährliche parade für die im dienst verstorbenen new yorker polizisten. in der parade auch zwei blasse deutsche vertreter. schaufenster: fendi. versace. prader. tiffany’s. victoria’s secret. und. und. und. der central park ist voller glücklicher new yorker und touristen, weil seit langen mal wieder die sonne scheint. sandra fragt mich und ich schätze: 10.000 people im grünen. breakdancer. rollschuhdancer. jogger. biker. kinder. musiker. alle da. und wir auch.

nach knapp 100 fotos ist mein akku leer. fast nicht schlimm, hatte ich mir doch bei smile foto einen ersatz-akku gekauft. der aber, weil neu, natürlich auch leer. aber: zum letzten mal passiert.

pause für die ixus aber keine pause für die füsse. zurück zum hotel. dort liegen wir jetzt erholend [ 18:00 ] auf dem bett und freuen uns auf die baldige schmierpizza. plan für den abend: bustour: new york im dunkeln. später mehr.

[ cut ]

später: schmierpizza war kalt. urg. dann wussten sandra und ich jeweils besser als der andere, wie wir am ehesten zum grey line visitors center finden würden. wir hatten ja nur noch 15 minuten zeit. smile. am ende haben wir über 30 minuten später noch so eben den letzten bus der night loop erwischt. gut: doppel-decker-cabrio-bus mit freier sicht. schlimm: doppel-decker-cabrio-bus mit eiskaltem fahrtwind. während ich hier noch schreibe schläft sandra schon mit einem zu stein erhärtetem nacken neben mir.

aber: die tour war ein hammer. von dem gigantös fluoreszierenden times square vorbei an illuminierten einzelstücken über die brücken raus aus manhattan und ein wahnsinnsblick auf die nächtliche skyline. zwei stunden new yorker erleuchtung. wow.

wieder am time square nehmen wir die erste gelegenheit war, um an ein heisses getränk zu kommen. kaffee bei starbucks. hier erhärtet sich unser verdacht bzgl. touristen-intolleranz. die bereits bezahlten cookies bekommen wir nach mehrmaligen nachhaken sogar. schade.

abmarsch zum hotel. zwischenstop in joe o’s zum ersten alkoholgenuss in dieser stadt. rotwein, bier und white russian. drei getränke. 28 dollar. das muss ich dringend verarbeiten.

gute nacht.

[ places: broadway / time square / tourist info / duke's / 5th avenue down / herald square / 5th avenue uptown / st. patrick's cathedral / central park / grey line night loop / joe o's ]

>> life on other planets is difficult

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>