Die Narzissten-Falle

Eigentlich ist das ein prima Artikel auf spiegel.de, wäre der Autor nicht einmal mehr in die leider verbreitete Narzissmus-Falle getappt. Losgelöst vom eigentlichen Thema des Artikels ein weiteres gutes Beispiel für einen so oft gemachten Sprachfehler.

[ spiegel.de: Understatement im Beruf – Abschied von der dicken Hose ]

Hast Du den Beitrag gelesen? Dann sage ich Dir jetzt, was mir daran nicht gefällt.

Erstens

Narzissmus an sich ist gesund steht dafür, sich selbst zu mögen. Schwierig genug, für die meisten, gesund zu leben.

Zweitens

Menschen mit einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind keine Narzissten, sondern Menschen mit einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung.

Drittens

Laute Menschen mit einem hör und sichtbar überhöhten Geltungsbedürfnis können einem enorm auf die Nerven gehen. Manche davon leiden vielleicht sogar an einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung, manche sind auch einfach nur doof. Laut und doof. Doch manchmal ist einer gestört, nahezu krank. Der ist dann arm dran. Auch wenn er total nervt.

Viertens

Laute, extravertierte Menschen, von denen manchmal einer unter dieser Persönlichkeitsstörung leidet, generell kurz als Narzissten abzustempeln, ist großer Unfug. Das ist falsch.

Das ist so, als würde man alle Weintrinker Alkoholiker nennen, weil manch einer mit dem Wein seine Sucht bedient. Alkoholiker und Genießer sind aber nicht das selbe. Frag mal einen Alkoholiker.

Hintergrund

Narziss war dazu verdammt, nur sich selbst lieben können, absolut beziehungsunfähig. Das bedeutete vor allem Isolation und Einsamkeit, in häufigen Überlieferungen sogar mit Selbstmord als Konsequenz. Selbstmord durch Ertrinken.

Fazit

Der Narzissmus ist ein in der Umgangssprache komplett verbogener Begriff, der immer wieder falsch genutzt wird. Kann passieren. Muss aber nicht. Sollte Journalisten nicht passieren.

Lösung

Den falsch verwendeten und somit mehr und mehr versauten Begriff Narzissten könnte man in solchen Beiträgen zum Beispiel durch den wertfreien Begriff Selbstdarsteller ersetzen, und alles wäre ein wenig richtiger.

Und der Narzisst hat dann endlich Ruhe und Zeit, sich seiner Gesundheit zu erfreuen.

PS

Ich hatte diesen Beitrag gerade fertig geschrieben, da erinnerte ich plötzlich:

Huch, mich hat das schon einmal gestört: Narzissmus ist gesund, genau wie Äpfel [ Feb 2015 ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.